Kölner und Düsseldorfer als Kampfgefährten

Die Wahrheit über die Schlacht von Worringen

Die Schlacht von Worringen vertont:

Für unsere Rätselfreunde: In diesem Audio haben wir eine kleine historische Ungenauigkeit eingebaut.

Gemeinhin wird der Streit zwischen Köln und Düsseldorf auf die Schlacht bei Worringen zurückgeführt. Diese Legende hat einen historischen Kern und folgenden Hintergrund:


Es war einmal vor vielen, vielen Jahren ein limburgischer Herzog namens Walram V. Leider brachte er nur ein einziges Kind zustande - Tochter Irmgard. Im gebärfähigen Alter wurde die schöne Irmgard mit dem Grafen Rainald von Geldern vermählt. Nach dem Tode ihres Vaters vermachte sie ihrem Gatten das limburgische Herzogtum. Und wenn sie nicht gestorben sind... doch leider ist Irmgard früh verstorben, und zwar ohne einen Thronfolger zur Welt zu bringen.


Und so begab es sich, dass ein jahrelanger Streit zwischen Verwandten und engen Anhängern sowie Fürsten und anderen Machtinhabern um das verwaiste Herzogtum entfachte. In den darauffolgenden Feindschaften gab es viele Kombattanten. Nach langen Verhandlungen ohne Einigung kristallisierten sich die stärksten Instanzen heraus. Das waren Herzog Johann von Brabant und der Kölner Erzbischof Siegfried von Westerburg als Führer der beiden Parteien.

Die Tragödie nahm ihren Lauf

Quelle: PIXELIO.DE/Gerold Warnken

Im Jahre 1288 trafen die Heere zur Schlacht auf der Fühlinger Heide bei Worringen aufeinander. Es kämpften u.a. Kölner mit Düsseldorfern gegen andere Kölner und ihre Anhänger. Mit all ihrer Kraft und der Hilfe von Mistgabeln, Speeren und Säbeln stritten die 15.000 Mannen für ihre Heeresführer um Freiheit und die Vorherrschaft am Rhein. Am Ende gewannen die Kölner zusammen mit den Düsseldorfern die Schlacht bei Worringen.

Köln und Düsseldorf entwickelten sich mit der Zeit zu konkurrierenden Wirtschaftsmächten am Rhein. Der Frieden und der Zusammenhalt im Kampf ward vergessen und wich Neid und Missgunst.


Von nun an sollten die Menschen von Köln und Düsseldorf dazu verdammt sein, einander zu verspotten und zu verachten... von Generation zur Generation, bis in die moderne Welt des 21. Jahrhunderts.

     

Klickt auf ein Stadtwappen für seine Geschichte!