Schätze der Stadt

Köln

Stecken

Google Maps Maastrichter Str. 11

Wenn man es nicht genau wüsste, würde man hier wohl nie eine Bar vermuten und einfach dran vorbei gehen. Es gibt kein Türschild und keine Leuchtreklame. Die Eingangstür ist mit Aufklebern und Tags übersät. Die dahinter liegende Treppe führt in die Kellerbar. Man legt im Stecken weniger wert auf eine schnicke Inneneinrichtung. Eine Bar, einige Kerzen und reichlich Sofas sorgen für eine gemütliche Atmosphäre. Wechselnde DJs spielen eine Mischung aus Jazz und Funk. An jedem Donnerstag spielt eine Band live. Die Türen sind unter der Woche von 22 Uhr bis 2 Uhr geöffnet. Freitags und Samstags geht es im Stecken bis um 3 Uhr.

LA.O. LA. Büdchen

Google Maps Mozartstr. 49

Mit Abstand wohl der schrillste – aber auch der gemütlichste Kiosk in Köln. Bunte Lichterketten und quietschige Dekoration, sorgen für das ganz besondere Flair. Viele Fotos an den Wänden erzählen nicht nur die Geschichte des Kiosks selbst, sondern auch die des Besitzers Andreas Göbel. Die Räumlichkeiten können für kleinere Parties gemietet werden. Interessante Einblicke erhaltet ihr in unserem Video.


Wenn Sie diesen Text lesen können, besteht ein Problem mit ihrer Flash-Version.

Sixpack

Google Maps Aachenerstr. 33

Das Sixpack kann man wohl ohne weiteres als Dinosaurier in der Kölner Barlandschaft bezeichnen. Der Name stammt noch aus der Zeit, als das Bier ausschließlich in Dosen ausgegeben wurde. Mittlerweile wird das Bier in Flaschen verkauft. Ein Markenzeichen ist sicherlich die große Auswahl an den verschiedensten Biersorten – aber auch die Musik kann sich hören lassen. Das Sixpack ist in Köln sehr beliebt und dementsprechend voll. Man sollte sich also vorab schonmal auf viel Körperkontakt einstellen. Richtig Stimmung kommt meist erst ab 24 Uhr auf, dafür kann man sich aber sicher sein, auch noch nach 4 Uhr eine Zuflucht im Kölner Nachtleben zu finden.

Gottes grüne Wiese

Der Kickertisch.
Foto: Oliver Heyer

Google Maps Bismarckstr. 53

Wer bei dem Namen zuerst an Fußball denkt, liegt eigentlich genau richtig. Natürlich kommen gerade Fußball-Fans auf ihre Kosten: Alle Bundesligaspiele werden über einen Beamer gezeigt. Mit der Bezeichnung „Fußball-Kneipe“ würde man der Location aber Unrecht tun. Geschmackvolle Einrichtung und wechselnde DJs sorgen dafür, dass man sich auch als Fußball-Laie wohlfühlt. Hinzu kommt der wohl beste und vor allem intakteste Kicker in Köln. Specials wie zum Beispiel das kostenlose Kickern am Sonntag runden das Ganze ab.

Low Budget

Google Maps Aachenerstr. 47

Nur wenige Meter vom Sixpack entfernt findet man das Low Budget. Musikalisch wird eine Mischung aus Rock´n´Roll, Punkrock, Ska und Reggae gespielt. Absolutes Highlight ist ohne Frage der goldene Tequila vom Fass. Zusätzlich werden rund 30 verschiedene Whiskey-Sorten angeboten. Natürlich gibt es auch Kölsch oder Pils aus der Flasche. Für Unterhaltung sorgen Specials wie „Die offene Wunde“. Bei der Open-Mic-Veranstaltung hat jeder die Möglichkeit, sich auf der Bühne zu präsentieren. 10 Minuten hat man zur Verfügung, um sein Können zu zeigen, egal ob es nun Gesang, Comedy oder eine andere Performance ist.

Cleanicum

Cleanicum.
Foto: Oliver Heyer

Google Maps Brüsselerstr. 74-76

Wer keine Lust hat, seine Klamotten in einem tristen und langweiligen Waschsalon zu waschen, sollte vielleicht mal ins Cleanicum wechseln. Der etwas andere Waschsalon bietet einen Bereich mit 20 Waschmaschinen und ein paar Sofas, auf denen man es sich bequem machen kann, bis die Wäsche fertig ist. Der Clou: Angebunden an den Waschbereich ist ein Shop mit Streetwear und einer Snowboard-Abteilung. Der Shopbereich verfügt ebenfalls über bequeme Sofas und es werden Snowboardfilme gezeigt.

Brüsseler Platz

Google Maps Brüsseler Platz

Im Sommer wird der Brüsseler Platz gerne mal zum Treffpunkt für Nachtschwärmer und Szenegänger. Eine riesige Getränkeauswahl gibt es im Kiosk gleich nebenan. Eignet sich gerade für kleinere Gruppen, die sich erstmal darüber einig werden müssen, wo es denn nun hingehen soll. Meist lassen sich noch Tipps über nette Partys am selben Abend aufschnappen. Viele nette Bars sind in direkter Nähe und lassen sich gemütlich zu Fuß erreichen.

Stadt Venlo

Google Maps Venloer Str. 29

Wer die Inneneinrichtung gerne etwas rustikaler hat, ist gut in der Stadt Venlo aufgehoben. Wechselnde DJs spielen einen bunten Mix aus meist elektronischer Musik. Die Gaststätte hat schon eine richtige Geschichte aufzuweisen. 1912 wurde sie ursprünglich eröffnet und leider im darauffolgenden Krieg zerbombt. Das Lokal wurde nach dem Krieg schnell wieder aufgebaut und somit zu einer der ersten Nachkriegskneipen. Geöffnet ist von Montag bis einschließlich Samstag immer ab 20 Uhr.

Aachener Weiher

Google Maps Aachener Weiher

Der Aachener Weiher stellt das Zentrum zwischen dem nördlich gelegenen Stadtpark und dem südlich gelegenen Hiroshima-Nagasaki-Park dar. Die beiden Parks sowie der Weiher selbst sind im Sommer gerade bei Studenten sehr beliebt. Die Flächen eignen sich hervorragend für verschiedene Ballsportarten oder zum Frisbee-Spielen. Einige musikalische Naturen bringen auch gerne mal eine Gitarre oder andere Musikinstrumente mit. Ausgerüstet mit Grill und Getränken kann man hier gut und gerne auch mal den ganzen Tag verbringen. Vorsicht: Frisbee-Scheiben fliegen schon mal tief!



Schätze der Stadt

Düsseldorf

Eigelstein

Google Maps Hammer Str. 17

Ein Kölsch in Düsseldorf trinken? Durchaus möglich! Das Eigelstein ist wohl eine der einzigen, wenn nicht sogar die einzige Lokalität, wo man ein Kölsch in Düsseldorf ausgeschenkt bekommt. Sicherlich ein richtiger Schritt, um die Völkerverständigung zwischen Düsseldorf und Köln voranzutreiben. Diverse Speisen sorgen zusätzlich noch fürs leibliche Wohl.

Café de Paris

Google Maps Stresemannstr. 32

Wer nachts nach dem Konzert-, Club- oder Barbesuch nochmal richtig Hunger auf was Herzhaftes bekommt, kann das Magenknurren im Café de Paris abstellen. Von 19 Uhr bis um 5 Uhr in der Nacht kann man hier speisen oder Cocktails schlürfen. Auf der Speisekarte stehen neben Pizza, Pasta und Salaten auch verschiedene Vorspeisen und süße Nachspeisen. Das Restaurant ist zentral gelegen und vom Bahnhof nur einen Katzensprung entfernt.

Hofgarten

Hofgarten.
Quelle: WILKEMEDIA.DE

Google Maps Hofgarten

Der Park im Herzen von Düsseldorf eignet sich hervorragend, um nach einer Shopping-Tour noch etwas Zeit zu verbringen. Der Park umfasst 13ha Wiesenfläche und zwei Teiche. Die „grüne Lunge“ der Stadt ist zugleich erster und ältester Volksgarten in Deutschland.

K21 - Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen

Google Maps Ständehausstr. 1

Die Kunstsammlung des 21. Jahrhunderts befindet sich seit 2002 hinter den altehrwürdigen Mauern eines Ständehauses. Die Sammlung des K21 umfasst internationale Kunst ab dem späten 20. Jahrhundert. So beinhaltet es zum Beispiel bedeutende Werke Marcel Broodthaers und Nam June Paiks. Zu den Werken zeitgenössischer Kunst zählen unter anderem fotografische Arbeiten von Andreas Gursky, Candida Höfer, Thomas Ruff, Thomas Struth und Jeff Wall, sowie eine Videoinstallation von Eija-Liisa Athila und eine Skulptur von Thomas Schütte. Wie im K20 (derzeit geschlossen, Wiedereröffnung im Herbst 2009), finden auch im K21 Wechselausstellungen statt. Mehr Infos unter: www.kunstsammlung.de

Die Ruine der Kaiserpfalz in Kaiserswerth

Die Kaiserpfalz.
Quelle: PIXELIO.DE/Fotodichter

Google Maps Die Ruine der Kaiserpfalz in Kaiserswerth

Dieser Ort im schönen Stadtteil Kaiserswerth erscheint beinahe schon romantisch-verträumt. Die Pfalz geht auf eine Klostergründung des Mönchs Suibertus um 700 n. Chr. zurück. Der fränkische Hausmeier Pippin der Mittlere und seine Frau Plektrudis schenkten dem Mönch diese künstlich angelegte Rheininsel. Kein geringerer als Kaiser Friedrich I. “Barbarossa“, der 1174 den Rheinzoll vom niederländischen Thiel nach Kaiserswerth verlegte, war der berühmte Namensgeber der Pfalz. Eine mächtige Befestigungsanlage und Zollfeste entstand, die 1193 unter Heinrich dem VI. vollendet wurde. Die Pfalz wurde im weiteren Verlauf unzählige Male belagert, eingenommen und diente schließlich auch zwei Jahrhunderte lang als Steinbruch für Bürgerhäuser. 1982 dann wurde die Pfalz in die Denkmalliste der Stadt eingetragen.

Japan-Tag in Düsseldorf

2008 verzeichnete der Japan-Tag 700.000 Besucher, die trotz Regen und Kälte an das Düsseldorfer Rheinufer pilgerten. Die Veranstalter des Japan-Tags lockten mit einem 15-stündigen Bühnenprogramm und diversen “Mitmach“-Veranstaltungen. Neben einer Kimono-Modenschau wurden fernöstliche Kunstfertigkeiten gezeigt, Samurais und japanische Bogenschießer die, “Kyudo“, präsentierten sich. Der Japan-Tag findet jährlich im Juni statt und hat in der Landeshauptstadt Tradition. Nirgendwo in Deutschland leben so viele Japaner wie in Düsseldorf und Umgebung. Mehr Infos unter: www.japantag-duesseldorf-nrw.de

Schloss Benrath

Schloss Benrath.
Quelle: PIXELIO.DE/Alice Wiegand

Google Maps Schloss Benrath

Im Auftrag des Kurfürsten Karl Theodor von der Pfalz zwischen 1755 und 1773 erbaut, markiert die Bauart des Schlosses den Übergang vom Rokoko zum Klassizismus. Mit seinem Lustschloss, dem Jagdpark, den Weihern und dem Kanalsystem ist Schloss Benrath ein architektonisches Gesamtkunstwerk. Zwei Flügelbauten und zwei Torhäuser flankieren das Haupthaus – das “Corps de Logis“, in dem wechselnde Ausstellungen, Veranstaltungen oder Führungen stattfinden. Der Ostflügel beherbergt das “Museum für Europäische Gartenkunst“, der Westflügel das “Museum für Naturkunde“. Der Schlosspark umfasst 612.000 Quadratmeter, unter anderem einen “Lust- und Jagdgarten“ und den “Potager“ – einen ehemaligen Küchengarten. Mehr Infos unter: www.schlossbenrath.de

Julia Stoschek-Collection

Google Maps Schanzenstrasse 54

Julia Stoschek eröffnete im Sommer 2007 in der Schanzenstrasse ihr eigenes Privatmuseum in Düsseldorf. Das denkmalgeschützte Gebäude liegt eher unscheinbar in einem Hinterhof. Den Anfang machte die Ausstellung „Number One: Destroy, she said“. Mittlerweile ist die zweite Ausstellung mit dem Titel „Number Two: Fragile“ zu sehen. Im Fokus der Ausstellung stehen neue Medien, wie z. B. Videoarbeiten, Fotografien oder Installationen.